Ist bei Dir ständig Ebbe in der Kasse? Bist Du deshalb wirklich arm oder ist das laut Statistik garnicht so? Und wer sind wirklich die “reichen 10%” der deutschen Bevölkerung?

Zahlen der IW-Studie ( Instituts der deutschen Wirtschaft):

  • Das mittlere Nettoeinkommen eines Singles beträgt 1.869 Euro im Monat. Zu den einkommensreichsten 10% des Landes gelten Singles mit mindestens 3.440 Euro netto (West) bzw. 2.839 Euro (Ost).
  • Paare ohne Kinder und Paare, deren Kinder bereits ausgezogen sind, gehören ab einem Haushaltsnettoeinkommen von 5.160 Euro zu der Gruppe der Reichsten im Land.
  • Dagegen: Das mittlere Einkommen der Alleinerziehenden mit ihren Kindern liegt bei nur 1.309 Euro netto im Monat. Mit dieser Summe zählen sie zu den einkommensärmsten Viertel der Bevölkerung!

Fühlt man sich durch ein hohes monatliches Einkommen gleich reich? Oder wird Reichtum nicht durch das Gehalt wahrgenommen, sondern durch Eigentum, wie Immobilien, Sportwagen, Yachten oder sogar Flugzeuge? Anders herum: Fühlt sich jemand arm, wenn er zwar ein Eigenheim hat, aber am Ende des Monats nie einen Pfennig über hat?

Überraschend sind die Kernaussagen der IW-Studie nicht:

Wer studiert hat, verdient deutlich mehr als Leute mit Ausbildung oder garkeiner Berufsbildung. Städter haben ein höheres Einkommen, als Menschem von Land. Alleinerziehende mit ihren Kindern hängen am unteren Ende der Einkommensschicht. Die Frage ist: Wie wirkt sich das aus? Während auf dem Land z.B. die Wohnkosten niedriger sind, als der in der Stadt und deshalb niedrigere Einkommen nicht so dramatisch sind, wirkt es sich aber durchaus dramatisch aus, dass Alleinerziehende und ihre Kinder zu den Ärmsten des Landes gehören

Im Rahmen dessen stelle ich mir erneut die Frage:

Warum werden Jugendliche über 14 Jahre überall, auch in dieser Einkommensstudie, wie Erwachsene behandelt?

Außer bei Hartz 4 – dort bekommen sie einen Kinderbeitrag … Ab 15j zahlen Kinder fast überall Erwachsenen-Preise: in Bus und Bahn (außer auf dem Schulweg), in Freizeitparks & Schwimmhallen, bei Veranstaltungen & im Kino, bei Versicherungen, etc. Das bedeutet: Kinder ab 15j müssen Erwachsenen-Preise bezahlen und brauchen deshalb viel mehr Geld, als noch mit 14. Und das, obwohl sie in der Regel kein Einkommen haben? Heutzutage gehen die meisten Jugendlichen doch nicht mehr mit nach der 9. Klasse in die Lehre, sondern machen immer öfter ihr Abitur. Warum werden sie nicht weiterhin durch Kinderpreise dabei unterstützt?

Wo stehst Du da selbst im Vergleich? Mit oder ohne Kinder?

Hier kannst Du das durch Verstellen der Faktoren unter der Grafik selbst herausfinden! Grundlage der Berechnungen ist das Sozio-oekonomische Panel (SOEP). Solltest Du wissen / kurz erklärt: Das “Medianeinkommen” ist das mittlere Einkommen in einer Gesellschaft oder Gruppe und bezeichnet die Einkommenshöhe, von der aus die Anzahl der Haushalte (bzw. Personen) mit niedrigeren Einkommen gleich groß ist wie die der Haushalte mit höheren Einkommen. Damit definiert der Median das mittlere Einkommen.

 

Image oben by 1820796 from Pixabay

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.