Bewertung? Reklamation Bodenbelag NEO Wood (nicht 2.0) von Classen – der quilt auf!

Letztes Jahr habe ich gezielt nach einem „gesunden“ Boden gesucht und war froh, die Produktserie „NEO Wood“ von Firma Classen (Deutscher Hersteller) entdeckt zu haben. Leider kann ich jetzt nur negative Bewertungen geben. Ich bin massiv enttäuscht!

Der Boden quilt bei Sonneinstrahlung auf. Flecken wurden dunkler.

1. Flecken im Material

Nachdem wir letztes Jahr 2 Räume ausgelegt hatten, stellten wir Farbflecken im Material fest. Bereits – in der Raummitte – verlegte Dielen mit Flecken hatten wir nicht wieder herausgerissen, da wir einziehen mussten; auch die doppelte Verlegearbeit wäre unzumutbar gewesen.

Nur in den folgenden Räumen konnten wir aus den neuen Verpackungen vorab fleckige Dielen entsorgen. Die Lieferfirma hatten uns Ersatz geliefert.

Die Flecken auf den bereits verlegten Dielen sind mittlerweile massiv nachgedunkelt (von kaum wahrnehmbar in dunkelgelb/orange), sodass sie jedem ins Auge springen!

2. Verformung als Reaktion auf Wärme

Noch viel schlimmer ist die Reaktion auf Sonnenwärme! Im Wohnzimmer auf der Südseite, vor der Terrassentür, verformt sich seit Wochen an jedem Tag an dem die Sonne scheint, der Boden!

Die Dielen quellen auf mehreren Metern regelrecht auf!! Der Boden wölbt sich bei direkter Sonneneinstrahlung auf, vergleichbar mit einem aufblähtem Bauch.




Nachdem die Sonneneinstrahlung aufhört, vergeht auch wieder die Boden-Verformung. Mittlerweile sind aber Spuren zurückgeblieben, da das Material – wenn es sich nach oben aufbläht – die Fugen auseinanderdrückt. Sie ziehen sich nicht mehr ganz zusammen.

In der Nähe unseres Kamins haben sich Fugen auseinandergezogen – ich hatte eine Reaktion auf Wärme schon vermutet, sehe aber jetzt erst – im späten Frühjahr – den Beweis durch die Reaktion auf Sonne.

Reklamiert und Schadensersatz gefordert.

Nunmehr hatte ich endlich die Zeit, beim Lieferanten und Hersteller die Ware zu reklamieren und Schadensersatz zu fordern. Ob ich meine Rechtsschutzversicherung nutzen muss?

Die Erfahrungen von Anderen lassen es vermuten, u.a. diese hier: http://baublog4.myblog.de/

 

 

3 Kommentare
  1. admin
    admin says:

    Als wäre nichts gewesen …

    Nach wochenlangen Verhandlungen mit dem Hersteller, warteten wir lange auf den Verlege-Termin in den Oktoberferien.

    Aber dann mussten wir – parallel zu den Dach- und Fassadenarbeiten – die meisten Schränke halb ausräumen, damit Hersteller-Mitarbeiter den Boden ersetzen konnten. Im ganzen Haus. Das war fast wie Umziehen … Kind und Hund wurden tagelang ausquartiert. Hinterher gab es jede Menge zu putzen.

    Über die Verleger kann ich fast nur Gutes sagen; zumindest der Fachhandwerker war sehr kompetent, fleißig und zuvorkommend.

    Jetzt, nach dem Drama sieht es im Haus aus, als wäre nichts gewesen! Das alte Design gab es nicht mehr, aber das neue ähnelt dem sehr. Es passt fast besser zu den Fliesen im Bad und wirkt etwas wärmer im Ton.

    1. Bild: Das Chaos zwischendurch

    2. Bild hinterher – alles wieder wie neu:

    Antworten
    • admin
      admin says:

      Hallo Frank,

      im Moment bin ich zufrieden und wir können uns nicht beschweren. Allerdings haben wir auch schlichtweg keine starke Sonneneinstrahlung mehr (der Boden ist Mitte Oktober verlegt worden). Wichtig zu wissen ist: Vorher war darin ein lebensmittelverträglicher Folienwerkstoff verarbeitet, der auf Sonne und Luftfeuchtigkeit reagierte. Jetzt ist der durch einen Keramikwerkstoff (also ein Mineral würde ich sagen) ersetzt worden. Es ist nicht mehr das gleiche Produkt, sondern so gesehen ein ganz es Neues. Von daher … wird vermutlich alles gut bleiben.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.