Beiträge

Gemeinsamkeiten von Selbständigen & Allein-Erziehenden

Selbst und ständig Arbeiten ist nicht das Einzige, was diese beiden gemeinsam haben.

Sowohl Selbständige wie auch Alleinerziehende leben im Dauerstress und ohne doppelten Boden: Oft sind sie zu gering oder garnicht Rentenversichert und damit beide von Altersarmut bedroht! Das, obwohl sie Leistungsträger und „Motor“ unserer Gesellschaft sind.

Wie anstrengend und aufwendig die Lebens- und Arbeits-Situation von beiden ist, ahnen Andere kaum. Entsprechend wird ihr Arbeitsaufwand und ihre Aufopferung kaum wertgeschätzt und schon garnicht honoriert.

Sie “schaffen” immer noch, wenn viele Andere abends oder am Wochenende schon Entspannung finden!

Jahrelang. Vielleicht ein halbes Leben lang. Und wofür? Um in der Rente arm zu sein?

Quelle: destatis

 


Deshalb leiden Selbständige und Alleinerziehende auch besonders oft an der Manager-Krankheit “Burnout”

Anzeige


 
,

Unfassbar ungerecht! – Leserbrief zum STERN-Artikel “Der Beitragsschock in der PKV”

Unfassbar ungerecht! Soziale Absicherung heute und Renten-Vorsorge ist für Menschen wie mich ein einziges finanzielles Schreckenszenario. Als Alleinerziehende und Selbständige erfahre ich ausschließlich soziale Ungerechtigkeiten (bevor ich durch Arbeitslosenmeldung ausstieg, bezahlte ich in der PKV 850 EUR /mon. für meine Tochter und mich – als Alleinerziehende).

Warum zahlen 1,7 Mio Beamte nicht in das Sozialsystem ein und bekommen dennoch Rente? Warum haben risikotragende Kleinst- und Kleinunternehmer (6,6 Mio in D) keine Chance, BEZAHLBAR am Sozialsystem teilzunehmen?

Eine meiner Lösungsideen (von 2012, überarbeite ich heute) ist mindestens die Einrichtung einer Sozialkasse für Alleinerziehende & Kleinunternehmer, siehe Link: sbraun-speck.de/sozialkasse